Ankündigung von Mageia 6, endlich fertig um zu glänzen!

Die ganze Mageia-Gemeinschaft ist sehr glücklich, die Herausgabe von Mageia 6 zu verkünden, das glänzende Ergebnis unseres bislang längsten Release-Zyklus! Sie kommt mit vielen neuen und aufregenden Vorzügen und Eigenschaften, einer erneuerten Reihe von Installationsmedien und der leichten Nutzbarkeit und der Stabilität, die von jeder Mageia-Ausgabe erwartet werden kann. Schauen Sie in die Release-Notes für die Einzelheiten.

Obwohl die Entwicklung von Mageia 6 wesentlich länger lief als erwartet, nahmen wir uns die Zeit, sie zu vervollkommnen, um sicherzustellen, dass sie unsere bisher bestechendste Ausgabe wird. Wir danken der Mageia-Gemeinschaft für ihre Geduld und auch unseren Paketbauern und Qualitätssicherern, die eine verlängerte Unterstützung, weit über den ursprünglich geplanten Zeitraum hinaus, gewährleistet haben.

Für die ganz Ungeduldigen sind hier die relevanten Links, um Mageia 6 herunterzuladen und die Installation vorzubereiten.
Mageia 6 herunterladen
Installationsanleitung in Englisch und in vielen andern Sprachen
Veröffentlichungshinweise
Errata (bekannte Probleme)

Die Höhepunkte von Mageia 6

Die zusätzliche Zeit, die in die Veröffentlichung investiert wurde, erlaubte die Aufnahme vieler spannender Erweiterungen. Hier sind einige der hauptsächlichen Erweiterungen und Schlüsselfähigkeiten von Mageia 6:

  • KDE Plasma 5 ersetzt die vorherige KDE SC 4 Desktopumgebung
  • Der neue Paketmanager DNF wird als eine Alternative zu urpmi angeboten und ermöglicht ein großartiges Ökosystem zur Paketerzeugung:
    • Unterstützung für AppStream, sowie für GNOME-Software und Plasma-Discover
    • Unterstützung für Fedora COPR und den openSUSE Build Service, um Pakete von dritter Seite für Mageia 6 und späteren zu ermöglichen
    • dnfdragora, eine neue grafische Oberfläche für das Paketmanagement, inspiriert durch rpmdrake
  • Ein brandneues Icon-Thema für alle Mageia-Werkzeuge, vor allem das Mageia-Kontrollzentrum
  • Erfolgreiche Integration der ARM-Portierung (ARMv5 und ARMv7) in das Buildsystem, die es erlaubt, ARM chroots anzulegen. Installationsabbilder sind noch nicht vorhanden, sind aber für die Zukunft geplant
  • GRUB2 als standardmäßiger Bootloader
  • Neue Xfce-Live-Abbilder, um Mageia auch mit einer übersichtlicheren Umgebung zu testen
  • Obwohl es keine neues Merkmal ist: Mageia 6 unterstützt über 25 grafische Arbeitsumgebungen und Fenstermanager – Einzelheiten dazu in einem zukünftigen Blogpost.

Screenshot des Mageia Kontrollzentrum mit den neuen Symbolen

Weitere Einzelheiten der Highlights können in den Release-Notes nachgelesen werden und es wird auf einigen von ihnen detailliert in deren eigenen Blogposts in den kommenden Wochen eingegangen.

Paketversionen

Die gesamte Software in den Quellen wurde neu übersetzt und aktualisiert, um das Neueste und Beste aus dem Open-Source-Ökosystem zu integrieren. Hier sind einige einige Hauptkomponenten, die in dieser Ausgabe enthalten sind:

  • Low-level: Linux-Kernel 4.9.35 (LTS), systemd 230, X.org 1.19.3, Wayland 1.11.0, Mesa 17.1.4
  • Toolkits: Qt 5.6.2 (LTS), GTK+ 3.22.16
  • Desktopumgebungen: Plasma 5.8.7 (LTS), GNOME 3.24.2, MATE 1.18, Cinnamon 3.2.8, Xfce 4.12.1, LXQt 0.11
  • Applikationen: LibreOffice 5.3.4.2, Firefox 52.2.0 ESR, Thunderbird 52.2.1, Chromium 57

Die meisten Benutzeranwendungen sind sehr aktuelle Veröffentlichungen, welche den Mageia Nutzern das beste der Freien- und Open-Source-Softwareprojekte aus dem Jahr 2017 bringt. Die Kernkomponenten der Distribution verwenden deutlich konservative Versionen, welche ein gutes Gleichgewicht zwischen neuen Entwicklungen und Stabilität bieten.

Neue Reihe von ISOs

Während dieses Entwicklungszyklus änderten wir die Reihe der ISOs, um Xfce-Live-Abbilder (32-Bit und 64-Bit) aufzunehmen sowie die 32-Bit Live-Abbilder von Gnome und Plasma zu entfernen, ebenso das Abbild mit zwei Architekturen.
Dies hatte eine Reihe von Vorteilen: Es bietet eine übersichtliche Xfce-Arbeitsumgebung für 32-Bit- und 64-Bit-Installationen, wobei die Anzahl der unterstützten ISOs verkleinert wird, und deutlicher wird, welche die verfügbaren Installationswege für alle Anwendungsfälle sind. Hier ist die ganze Reihe der Mageia-6-ISOs:

  • 32-Bit Classical Installer DVD
  • 64-Bit Classical Installer DVD
  • GNOME 64-Bit Live DVD
  • Plasma 64-Bit Live DVD
  • Xfce 32-Bit Live DVD
  • Xfce 64-Bit Live DVD

Für diejenigen, die dennoch 32-Bit-Plasma oder GNOME installieren möchten, sind diese auf dem klassischen Installationsmedium und über die Netzwerksinstallation verfügbar. Alle diese ISOs sind „hybrid“, so dass sie sowohl auf USB-Sticks, als auch auf DVDs benutzt werden können. Wenn eine bootfähige CD benötigt wird, sind einige Netzwerkinstallationsabbilder verfügbar, die viele Quellen nutzen können, um die Installation zu vervollständigen, einschließlich einem lokalen Spiegelserver und der klassischen Installationsabbilder. Schauen Sie in der Dokumentation nach den verschiedenen Installationsmöglichkeiten.

Mageias neues Aussehen

Wir haben ein vollständig neues Aussehen für Mageia 6 erstellt, das sowohl Verbesserungen  der Skalierungsbilder zur Bootzeit, als auch ein neues Icon-Set und Verfeinerungen des Aussehens aller Mageia-spezifischen Anwendungen, wie z.B. des Kontrollzentrums (MCC). Ein großes Danke an Timothée Giet für seine Arbeit an der Modernisierung und Vereinheitlichung des Aussehens von Mageia.

Neuer Hintergrund mit dem Mageia-6-Schriftzug von Jacques Daugeron

Das neue Theme beinhaltet einen neuen Hintergrund mit Mageia-6-Schriftzug von Jacques Daugeron, sowie zusätzliche Zeichnungen, die vom Mageia Council aus dem Hintergrund-Wettbewerb ausgewählt wurden, als auch die Hintergrund-Entwürfe der vergangenen Mageia-Ausgaben. Aus dem Hintergrund-Wettbewerb wurden auch neue Bildschirmschoner ausgesucht.

Geplante Unterstützung

Fur diejenigen, die sich über die Zukunft von nach Mageia 5 Gedanken machen: Sie wird für weitere 3 Monate unterstützt werden, mit einem erwarteten Lebensende zum 31. Oktober 2017, um Ihnen so Zeit zum Upgraden zu geben. Das macht sie zu unserer am längsten unterstützten Ausgabe, da sie schon im Juni 2015 erschien!
Mageia 6 wird auf jeden Fall für 18 Monate, d.h. bis zum 16. Januar 2019 unterstützt werden. Sollte der unterstützte Zeitraum, wie bei Mageia 5, verlängert werden, wird das in diesem Blog und auf der Webseite angekündigt werden.

Warum Mageia wählen?

Mit einem Wort: Die Gemeinschaft. Mageia ist eine erstklassige Linux-Distribution, die komplett von der Gemeinschaft für ihre eigene Gemeinschaft erstellt wird. Kein Fädenziehen im Hintergrund, keine Firma dahinter, nur Nutzer, die eine beachtliche Zeit damit verbringen, jene Distribution zu entwickeln, die sie dann täglich zu Hause oder bei der Arbeit benutzen. Und als Mageia-Nutzer können auch Sie Teil dieser befriedigenden Erfahrung werden und sich auf vielen Wegen einbringen, um diese Distribution zu Ihrer eigenen zu machen.
Mageia ist für ihre Benutzer gestaltet, und passt daher in jede Umgebung: bei der Arbeit, zu Hause, beim Server, in der Freizeit. Alles wird von der Gemeinschaft durch die offiziellen Quellen out-of-the-box unterstützt. Mageia hat sich immer bemüht, universelle Anwendungserfahrung über eine breite Anzahl von Arbeitsumgebungen zu ermöglichen, verbunden mit einigen der besten verfügbaren Kontroll- und Administrations-Werkzeuge.

Auf den Schultern von Riesen stehend

Unser Team aus Entwicklern, Paketbauern, Qualitätstestern, Fehlermeldern und Fehlerprüfern, Dokumentationsschreibern, Übersetzern und Systemadministratoren haben alle sehr hart gearbeitet, um Mageia 6 fertig zu stellen. Wir danken ihnen allen für Ihre freiwillige Arbeit an diesem gemeinschaftsgeführten unabhängigen Projekt!
Wir sind alle für die großartigen Arbeit der Free-Software-Projekte dankbar, auf welche wir zugreifen, wie zum Beispiel den Linux-Kernel, das GNU-Projekt, X.org, Mesa 3D, KDE, GNOME, Xfce, Mozilla, LibreOffice. und viele andere noch. Das schließt auch die Linux-Distributionen ein, mit denen wir zusammenarbeiten und all die vielen, vielen Leute, die Software schreiben und testen – Danke an Sie alle, dass Sie uns anregen und die großartige Software erstellen, die das Fundament von Mageia bildet.

Übersetzt von man-draker, Original von Rémi Verschelde

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf Ankündigung von Mageia 6, endlich fertig um zu glänzen!

  1. linux-macht-glücklich sagt:

    Klasse! Ich hab schon seit einer Weile aus verschiedenen Gründen händeringend gewartet (Zeitfenster die ich habe u.a.)

    Mageia ist für mich als privater User die Distri Sorgenfrei, bei der ich von Anfang an dabei bin, von Mandriva kommend.

    Kenne (mehr oder weniger) auch openSuSE, Debian, Mint hatte ich mal installiert und Ubuntu usw…

    Für mich ist Mageia was die öffentliche Wahrnehmung angeht ziemlich unterbewertet. Oder andersherum ausgedrückt, es wird nicht gerade gehypt.

    Deswegen versuch ich das mal hier (u.a.) 😉

    MfG vom glücklichen Linuxer

  2. Wolfgang Bauer sagt:

    Hallo.
    Ich habe heute Mageia-6-x86_64-DVD.iso installiert.
    Es sind, was ich bisher gesehen habe, noch zwei ärgerliche Bugs nicht behoben.
    Das Soundvolume stellt sich immer noch automatisch wieder auf 100%.
    In den Systemeinstellunge, Erscheinungsbild der Arbeitsfläche, Arbeitsflächen.Design
    wird ein neu installiertes Design nicht angezeigt.

    °KDE Plasma 5 ersetzt die vorherige KDE SC 4 Desktopumgebung
    Ein sehr abgespecktes KDE Plasma-5. Es gibt keine kde-l10- Sprachpakete

  3. Mario P sagt:

    Hallo,
    Danke habe schon darauf gewartet!
    Hatte früher schon Mandriva Linux im Einsatz, das ist einfach eine super
    Distri, die fast alle Möglichkeiten über die GUI bietet. Für enen Desktop
    der funktionieren soll, braucht man das. Auf einem Server arbeite ich auch lieber
    auf der Commandline.
    Ich werde es heute noch auf meinem Testsystem installieren, denke
    das wird für mich die Alternative zu Windows 10.

  4. Wolfgang Bauer sagt:

    Hallo.

    „Ankündigung von Mageia 6, endlich fertig um zu glänzen!“
    Der Glanz ist sehr stumpf. Mageia 6 hat noch die gleichen ärgerlichen Bugs wie
    Mageia 6rc.
    Soundvolume immer wieder auf 100%, installierte Arbeitsflächen-Desings
    werden in der Auswahl nicht angezeigt, „Dolphin wurde unerwartet beendet“,
    keine kde Sprachpakete verfügbar kde-l10n-

  5. Reiner Schwarz sagt:

    Der Upgrade von 5.1 auf Mag 6 ist gerade einwandfrei durchgelaufen. Alle wichtigen Funktionen inkl. der Drucker funktionieren. Lediglich Mplayer verhält sich komisch, das Fenster wird mit dem Fortschrittsbalken immer größer. Ansonsten ein Lob und Dank an die Mannschaft!

    • Wolfgang Bauer sagt:

      Hallo.
      Bei welcher Hardware?
      Hier-
      AMD FX-6300 Six Core
      KDE SC 4.14.30
      NVIDIA GeForce GTX 750
      -ging es gar nicht. Kein KDE Plasma Bildschirm, ich komme nicht ins Kontrollzentrum, da geht gar nichts.
      M.f.G.
      Wolfgang

      • Reiner Schwarz sagt:

        Hi, ein stinknormaler HP Elitedesk 800 G1 mit i5-4570s, HD4600 Grafik, Intel Chipsatz i217 LAN, Realtek AC221 Sound etc. Xfce 4.12
        Nur VMware Player 12.5.7 muckt rum. Klemm ich mich abends dahinter, gibt’s wohl einen Workaround.

        • Wolfgang Bauer sagt:

          Hallo Reiner.
          Du hast einen INTEL Prozessor ich AMD.
          Mit den AMD Prozessoren haben auch andere Distributionen Problem, meistens fehlt der amd64-microcode. Vielleicht gibt es deswegen hier Probleme.
          M.f.G.
          Wolfgang

  6. Pingback: Bekannte Probleme beim Upgrade von Mageia 5 nach Mageia 6 | Mageia Blog (Deutsch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.